Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen über meine Arbeitsweise und über Tiefenpsychologie


 

Meine psychotherapeutische Grundhaltung beruht auf Empathie (einfühlendes Verstehen), emotionaler Zuwendung und Echtheit des Verhaltens (Verhalten entspricht dem inneren Erleben).

Ich arbeite mit der Behandlungsform der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie (Tiefenpsychologie), welche nach den Psychotherapierichtlinien zu dem psychoanalytisch begründeten Psychotherapieverfahren zählt. Diese besagt, dass die prägendsten Erfahrungen mit den frühen Bezugspersonen gemacht werden. In der Psychotherapie geht es darum, im aktuellen zwischenmenschlichen Kontakt auf die frühen Erfahrungen zu schließen und die entsprechenden Gefühle hervorzurufen. Durch das "Wiedererleben" der Emotionen wird ein Zugang zu Emotionen eröffnet, die bis dahin nicht im Bewusstsein, sondern im Unbewussten, lagen. Das Bewusstwerden birgt die Möglichkeit, neue, "gesündere" zwischenmenschliche Erfahrungen zu machen, und damit das Symptom zu lindern oder gänzlich zu beseitigen.

 

Die Grundelemente dieser Therapie sind die emotionale Beziehung, die Einsichtsgewinnung und Konfliktbearbeitung, sowie die Neu- und Umorientierung.


Die Psychotherapie und Selbsterfahrung findet in Einzel- oder Gruppensitzungen oder im Familienverbund statt.

Für Einrichtungen, Betriebe und Behörden und Praxen biete ich Supervision im Einzel-oder Gruppensetting an.